Girls Akademie in der Farbtechnik

Im Rahmen der Girls Akademie hatten elf Schülerinnen aus der Bilharzschule und der Theodor-Heuss-Realschule die Gelegenheit an zwei Nachmittagen in das Malerhandwerk hineinzuschnuppern. Da sich immer noch die Hälfte aller Schulabgängerinnen bei der Berufswahl auf zehn klassische Frauenberufe beschränkt, erhalten die Mädchen bei der Girls Akademie Einblick in technische und naturwissenschaftliche Berufe. In der Farbabteilung der Bertha-Benz-Schule fanden die Mädchen dabei beste Bedingungen vor. Jede Teilnehmerin wurde von einem Paten der Einjährigen Berufsfachschule betreut und konnte so Grundtechniken der Farbtechnik kennen lernen und ausprobieren.

Am ersten Nachmittag wurden Untergründe vorbereitet, indem sie geschliffen und mit Farbe beschichtet wurden. Danach durften die Mädchen Schablonenmuster auswählen und vergrößern und eine Schablone schneiden.

Am zweiten Nachmittag wurde der Untergrund in vier Felder eingeteilt. Diese wurden in den verschiedenen Farbtönen der vier Jahreszeiten beschichtet. Während der Trocknungsphase übten die Schülerinnen das Schablonieren auf Papier, um anschließend in den vier Feldern zu Schablonieren.

Die Mädchen waren mit Begeisterung bei der Sache. Sie lernten nicht nur einiges über die elementaren Grundtechniken des Berufes, sondern erfuhren in Gesprächen mit den Azubis und mit Fachlehrer Werner Weber auch viel über den Ablauf der Ausbildung und über die vielfältigen Zukunftschancen, die der Beruf bietet, vom Meisterbrief bis hin zur Technikerausbildung oder zum Studium.

Ein großes Lob erhielten auch die Paten, die ihre Fähigkeiten als Anleiter testen konnten und diese Aufgabe mit Bravour gemeistert haben.

Bettina Miller