Zweiter Leitbildwettbewerb der Bertha-Benz-Schule

Stärke, Mut und große Beharrlichkeit – dies sind Eigenschaften, die die Schulnamensgeberin der Bertha-Benz-Schule auszeichneten. Bertha Benz ist damit Vorbild und Ermutigung für alle am Schulleben Beteiligten.

In einem von der Schulentwicklungsgruppe initiierten Wettbewerb haben sich Schülerinnen und Schüler zum zweiten Mal mit Bertha Benz und dem Leitbild der Schule, das durch dieses Vorbild geprägt ist, beschäftigt. Die Aufgabe bestand dieses Jahr darin, einen ausgelosten Leitbildsatz aus dem Leitbild künstlerisch zu gestalten und ihn zum Leben zu erwecken. Insgesamt nahmen zwölf Klassen aus verschiedenen Schularten teil. Ein speziell für die Erarbeitung des Exponates eingerichteter Arbeitstag ermöglichte den teilnehmenden Klassen, die Exponate auf kommunikative und kreative Weise zu entwickeln. Unterstützt wurden sie hierbei von den in den Klassen unterrichtenden Lehrkräften. Die Jury bestand dieses Jahr aus vierzig am Schulleben beteiligten Personen. So bewerteten Mitglieder der SMV, Sekretärinnen, Reinigungskräfte, Hausmeister, Lehrkräfte und die Schulleitung die Ergebnisse.

Schulleiter Klaus A. Peter und die Kollegen des Leitbildwettbewerbteams zeigten sich bei der Preisverleihung sehr beeindruckt von den entstandenen Kunstwerken. „Hier sehen wir, dass unser Leitbild nicht nur auf dem Papier steht, sondern dass wir es leben.“, bemerkte der Schulleiter. „Wir zeigen, dass wir in unserer ganzen Vielfalt eine Schule sind“, ergänzten Sarah Honeck und Julia Gerteis, die den Wettbewerb gemeinsam mit Margaretha Kleiser, Sarah Rädle und Sigrid Neukum organisiert hatten.

Die Vielfalt der Schule und das Miteinander im Schulalltag, die ein angenehmes Schulklima schaffen, wurden von der Klasse R3PW kreativ umgesetzt. So stellte sie ein aus Metall angefertigtes Fußballspiel her, in welchem sich jeder einzelne mit seinen individuellen Fähigkeiten für ein erfolgreiches Spiel, das das Schulklima darstellt, einbringt. Dafür wurde die Klasse R3PW mit dem ersten Preis ausgezeichnet, der eine Einladung zum Essen in der Schulküche beinhaltete. Das Frühstück für die Siegerklasse fand am 23. Juni 2016 statt und wurde durch die Gruppe Gastronomie der VABO vorbereitet.

Den zweiten Preis erhielt die Klasse EK SG1 für die Umsetzung des Leitbildsatzes „So pflegen wir einen von Wertschätzung und Respekt geprägten Umgang miteinander“. Die Bedeutung des Leitbildsatzes setzte die Klasse anhand selbst genähter, unterschiedlich aussehender Puppen um. Die händehaltenden Puppen werben für ein gutes Schulklima, welches wie ein Schatz behütet werden muss. Als Belohnung für ihre Arbeit erhielt die Klasse einen Obstkorb zur Stärkung.

Eine Fotocollage wurde von der Klasse EK TM gestaltet. Die LED Lichter stehen für die vielen Persönlichkeiten an der Schule und drücken den Zusammenhalt aus. Die Klasse wurde dafür mit dem dritten Preis ausgezeichnet und bekam von der Klasse VABKF2 selbst gebackene Muffins zur Stärkung. Alle Exponate können in einer Galerie im D-Gebäude bestaunt werden. Das Leitbildwettbewerbsteam bedankt sich bei allen Klassen für die Teilnahme und freut sich auf einen weiteren kreativen und lebendigen Leitbildwettbewerb im kommenden Schuljahr.

Julia Gerteis