Berufsschulprüfungen an der Bertha-Benz-Schule

110 Schülerinnen und Schüler der Bertha-Benz-Schule haben bei der Winterabschlussprüfung  ihre dreieinhalbjährige Berufsausbildung in den Bereichen KFZ-, Elektro- und  Metalltechnik erfolgreich abgeschlossen. In der  Ernährungsabteilung haben sechs Schüler ihre Lehrzeit verkürzt und die Prüfung nach zweieinhalbjähriger  Lehrzeit gemacht. Dabei haben sie beeindruckende Ergebnisse erzielt.

Schulleiter Christian Roth (links im Bild) mit den ausgezeichneten Schülern

 

Schulleiter Christian Roth verabschiedete die Absolventen und beglückwünschte sie zur bestandenen Prüfung. „Sie haben einen markanten Punkt in Ihrem Leben erreicht. Darauf können Sie stolz sein.“, stellte Roth mit Anerkennung fest. Zugleich forderte er die jungen Erwachsenen auf, mit dem Lernen niemals aufzuhören und immer zu versuchen, die anstehenden Aufgaben mit Spaß und Freude anzugehen. Als Vorbild könne hier die Schulnamensgeberin Bertha Benz dienen, die mit Mut und Visionen ihre Ziele verfolgt habe. „Wirken Sie immer dort, wo Sie sind.“, ermutigte der Schulleiter. Er dankte den Schülern dafür, dass sie die Berta-Benz-Schule besucht hätten, denn auch wenn sie manchmal chaotisch gewesen seien, seien sie doch immer für alle wichtig gewesen. Der Dank des Schulleiters galt natürlich auch den Ausbildungsbetrieben und den Lehrern, ohne deren Einsatz die Erfolge nicht möglich gewesen wären.

 

Preise:

Katharina Graf (Fleischereifachverkäuferin) und Mathias Laudascher (Industriemechaniker)

 

Belobigungen:

Raffael Ott (Bäcker), Sarah Leonhardt (Bäckereifachverkäuferin), Selim Köse, Bernd Hölle, Lukas Schlegel (Elektroniker), Benjamin Graf, Christian Kern, Philipp Schmid, Markus Hamma, Christoph Schleweck, Phlipp Harsch, Peter Braun, Steffen Kessler (Mechatroniker), Tom Ackers, Martin Kessler, Simon Laurin, Pascal Steurer (Zerspanungsmechaniker), Tobias Löw, Fabian Schultheiss (Industriemechaniker)

 

Bericht:Bettina Miller