Besuch in der Gewerblichen Schule für Farbe und Gestaltung

Am 26. Juni besuchten die angehenden Maler der Bertha-Benz-Schule die Meisterschule in Stuttgart-Feuerbach. Die Schule für Farbe und Gestaltung beherbergt nicht nur die Meisterschule für Maler und Fahrzeuglackierer, sondern auch Berufsschulen für  Bau- und Metallmaler, sowie viele weitere gestalterische Berufe. Zudem kann man dort auch das technische Berufskolleg besuchen.

Zu Beginn erklärte uns der Abteilungsleiter Herr Martini die Weiterbildungsmöglichkeiten, die die Schule anbietet. Danach legte uns Herr Friesch nahe, welche Möglichkeiten uns ein Erwerb des Meistertitels, Technikers oder Ähnliches bietet. Eine weitere Lehrerin, Frau Lano, führte uns durch die diversen Werkstätten, die die Schule bietet.

Am Ende der Führung präsentierte uns eine Schülerin ihr Meisterstück. Sie erklärte, wie die Arbeit an einem Meisterstück abläuft, welche Zeitplanung sie hatte und den Aufbau.

Eine weite Bildungsmöglichkeit ist die Akademie für Betriebsmanagment. Dies bildet eine Alternative für alle, die zwar nicht auf dem Bau arbeiten möchten, aber trotzdem im Handwerk ihr gelerntes Wissen einsetzten wollen oder in Zukunft einen Betrieb gründen oder übernehmen wollen.

Für alle war der Besuch sehr informativ, da uns gezeigt wurde, dass Maler zu sein nicht nur heißt eine Baustelle nach der anderen fertig zu stellen, sondern dass es ein Beruf ist mit vielen Facetten. Man kann Verantwortung übernehmen, im Betrieb aufsteigen oder seine eigene Firma gründen. Für uns Mädchen war es eine tolle Gelegenheit um weitere Ideen für die Zukunftsplanung zu sammeln.

 

Bericht: Sonja Lammertz