„Hidden Champion“ - Besichtigungen bei NHM und Schunk

Auch in diesem Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse M3IM2 wieder in Eigeninitiative und Selbstorganisation einen Schultag mit zwei Firmenbesichtigungen gefüllt und dabei ein interessantes Programm zusammengestellt.

Am Vormittag des 8. Mai 2017 trafen sich die 25 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern Diana Müller und Ralf Ott in Hohentengen, wo sie bei der Firma NHM einen Einblick in deren Produktion bekamen. NHM stellt zum einen Sondermaschinen für den Weltmarkt her und zum anderen werden Teile aus Kunststoff gespritzt. Besonders beeindruckend war die mechanische Fertigung mit einer 5-achsigen Fräsmaschine, wo problemlos ein Mittelklasse-PKW zerspant werden könnte. Frau Rudi und Herr Schmitt, die die Klasse durch die Firma führten, sprachen bewusst die bald fertigen Industriemechaniker an und stellten deren Möglichkeiten bei NHM vor, die nicht Mit-Arbeiter suchen, sondern Mit-Unternehmer anwerben, welche sich zutrauen im Ausland die Produkte vor Ort in Betrieb zu nehmen.

Nach einer stärkenden Mittagspause stand der Besichtigungstermin bei der Firma Schunk in Mengen an, welche ebenfalls ein „global player“ ist und Spann- und Greifwerkzeuge herstellt.

Auch hier bekam die Klasse einen beeindruckenden Einblick in eine moderne Fertigungstechnik. Herr Werner nahm sich die Zeit, den Schülerinnen und Schülern zunächst einen Einblick in die Firmengeschichte, die heutige Bedeutung der Firma auf dem Weltmarkt, ihre Produkte und Schunk als Arbeitgeber darzustellen. Anschließend folgte eine zweistündige Führung, die den Teilnehmern einen informativen Überblick über die Produkte ermöglichte und in der Montageabteilung einen gelungenen Abschluss fand.

 

Bericht: Diana Müller