Hygienetag in der Ernährungsabteilung

Auszubildende des zweiten und dritten Lehrjahres der Bäcker, Fleischer und der Fleischereiverkäuferinnen hatten bei einem Projekttag die Möglichkeit, ihr in der bisherigen Schulzeit erworbenes Wissen zum Thema Hygiene aufzufrischen und zu erweitern.

Für Mitarbeiter in einem Lebensmittelbetrieb spielt die richtige Hygiene eine sehr große Rolle, aber im betrieblichen Alltag kehrt bei der Hygiene oft Routine oder gar Nachlässigkeit ein. Deshalb wollten sich die Fachlehrer der Ernährungsabteilung einen ganzen Tag Zeit nehmen, um die Schüler für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren und holten sich dazu auch Experten aus der Praxis.

Mit einem Vortrag von Dr. Carola Scholz von der Lebensmittelüberwachung im Landratsamt Sigmaringen zum Bereich der Gefahrenanalyse startete der Projekttag. Sie berichtete von konkreten Beispielen aus der Überwachungspraxis und über Beschäftigungsverbote aufgrund des Infektionsschutzgesetzes.

Im Anschluss an den Vortrag bekamen die Schüler Gruppenarbeitsaufträge zu verschiedenen Aspekten der Hygiene mit dem Auftrag ein Informationsplakat zu erstellen. 

In einem weiteren Vortrag berichtete Kurt Röll über betriebliche Eigenkontrollen. Herr Röll ist selbständiger Hygieneberater für viele Lebensmittelbetriebe in der Region und berät auch die Fleischereiwerkstatt der Bertha-Benz-Schule. In der Werkstatt zeigte er den Schülern, wie die Reinigungskontrolle durch die Entnahme von Abklatschproben funktioniert.

Bei Fachlehrer Günter Lutz konnten die Azubis ausprobieren, wie man die Hände richtig reinigt und desinfiziert. Wer hier schlampte, wurde mit kriminalistischen Methoden entlarvt, denn die richtige Reinigung und Desinfektion kann durch die Verwendung einer unter Schwarzlicht fluoreszierenden Creme überprüft werden.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden am Nachmittag die Ergebnisse der verschiedenen Schülerteams vorgestellt und diskutiert. Die Stellwände mit den Plakaten können alle Interessierten in den nächsten Wochen im Flur des D-Gebäudes anschauen.

Am Ende des langen und informativen Tages waren alle zufrieden. Die Schüler beurteilten die Veranstaltung als hilfreich, interessant, abwechslungsreich und sogar cool, sie erhielt also das ultimative Schülerlob.

 

Bericht: Bettina Miller