Neue Beratungslehrkräfte an der Bertha-Benz-Schule

Nach 18-monatiger berufsbegleitender Ausbildung wurden Florian Bischofberger und Roger Orlik vom Regierungspräsidium Tübingen zum 1. Februar 2017 zu neuen Beratungslehrern an der Bertha-Benz-Schule in Sigmaringen bestellt.

Vom Schuljahr 2017/18 an werden die beiden die Nachfolge des langjährigen Beratungslehrers Patrick Mader antreten, der zum Ende des Schuljahrs in den Ruhestand gehen wird. 

Die neuen Beratungslehrer Florian Bischofberger und Roger Orlik mit Schulleiter Christian Roth und dem bisherigen Beratungslehrer Patrick Mader (v.l.n.r.).

Schüler/-innen, Eltern und Lehrer/-innen können sich bei schulischen, privaten oder auch familiären Fragen in einem Erstgespräch unabhängig voneinander direkt an die Beratungslehrer wenden. Bei Minderjährigen erfolgen weitere personenbezogene Beratungen aber grundsätzlich in Abstimmung mit den Erziehungsberechtigten.  

Zu den Aufgaben der Beratungslehrer gehören folgende Tätigkeiten:

Schwerpunkt der Aufgaben ist die Schullaufbahnberatung, d.h. die Information und Beratung von Schülerinnen, Schülern und Eltern über die geeigneten Bildungsgänge. Beratungslehrer/-innen sind dabei schulartübergreifend ausgebildet, unterstützen Schülerinnen und Schüler aus allen Schularten bei der Bewältigung von Schwierigkeiten in den Bereichen Lernen, Motivation und Konzentration.

Sie sind neben Sonderpädagogen auch die einzigen Lehrkräfte, die gesetzlich berechtigt sind, gegebenenfalls Begabungstests (=Intelligenztests) durchzuführen, wenn dies von allen Beteiligten gewünscht ist. Außerdem erstellen sie bei Bedarf pädagogisch-psychologische Gutachten und arbeiten mit den Schulpsycholog(inn)en der Schulpsychologischen Beratungsstelle Albstadt zusammen.  

Die Bertha-Benz-Schule gratuliert Herrn Orlik und Herrn Bischofberger zu ihrer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung und wünscht ihnen für ihre künftige Tätigkeit alles Gute.

Bericht: Roger Orlik