Werkstattunterricht mit Elektro-Hybrid-Fahrzeug

Während Politiker ein Ende des Verbrennungsmotors fordern, bereiten sich die angehenden KFZ-Mechatroniker der Bertha-Benz-Schule schon auf diese Zukunft vor. Die neueste Ausbildungsordnung verlangt Kenntnisse über Elektro- und Hybridfahrzeuge. Nachdem der Ausbildungswagenpark der Schule bereits im vergangenen Schuljahr um ein Elektrofahrzeug erweitert worden war, wurde für das neue Schuljahr mit dem Opel Ampera ein Elektro-Hybrid-Fahrzeug angeschafft, um die Ausbildung auf dem aktuellsten technischen Niveau zu garantieren.

Überzeugt von der Bedeutung der neuen Technik für das KFZ-Handwerk unterstützte die KFZ-Innung Sigmaringen, vertreten durch den  KFZ-Innungsobermeister Siegmund Bauknecht und unterstützt durch Karl Griener, den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Sigmaringen, die Bertha-Benz-Schule, indem sie 30 % der Anschaffungskosten übernahm.

Der Opel Ampera findet inzwischen einen regen Einsatz in der Unterrichtspraxis und die Fachlehrer Joachim Zühlke und Bernd Sigg können ihre Schüler auf den Einsatz dieser Technologie im Berufsalltag vorbereiten.

Bericht: Bettina Miller