Gewerbliche, Ernährungs- und Sozialwissenschaftliche Schule Sigmaringen

 

 

Comenius

Seit dem Schuljahr 2012/13 ist die Bertha-Benz-Schule Comenius-Schule und nimmt damit am EU-Programm für lebenslanges Lernen teil. In zwei Projekten findet ein Austausch zwischen Schülern aus zwölf Nationen statt.

(mehr Informationen)

40-jähriges Dienstjubiläum

40 Dienstjahre – das ist ein Erfahrungsschatz, von dem viele Schüler der Bertha-Benz-Schule täglich profitieren. Deshalb freute sich Schulleiter Christian Roth besonders, gleich zwei Kollegen die Urkunde zu diesem Jubiläum überreichen zu dürfen.

 

 

Erich Matt, Schulleiter Christian Roth, Dieter Gall (von links)

Dieter Gall kam 1982 nach Sigmaringen, wo er nach seinem Studium der Germanistik und der Romanistik in der Gewerblichen Schule sein Referendariat absolvierte. In allen Schularten ist Gall seither im Einsatz mit den allgemeinbildenden Fächern Deutsch, Gemeinschaftskunde und Wirtschaftskunde sowie Französisch und Ethik in der Oberstufe. Seit Jahren arbeitet er außerdem im Team der Bücherverwaltung der Schule. Seine besondere Leidenschaft gilt aber Frankreich und der französischen Sprache. Über den Französischunterricht hinaus begleitet er die Schüler immer wieder auf Studienfahrten und Schullandheimen  nach Paris, an die Côte d´Azur und in die Provence, wo er sie in den Reichtum der französischen Kultur einführt und auch gelegentlich mit ihnen auf den Spuren des Duftgenies Grenouille aus dem Roman „Das Parfum“ von Patrick Süßkind durch Grasse wandelt. Dieter Galls fachliche Kompetenz ist immer wieder gefragt, wenn die Verlage neues Unterrichtsmaterial für die Prüfungsvorbereitung im Fach Deutsch herausbringen. Mit seiner neuesten Unterrichtshilfe zum „Steppenwolf“ werden sich wohl bald wieder viele Schüler in Baden-Württemberg auf die Abiturprüfung vorbereiten.

Erich Matt startete zunächst mit einer Berufsausbildung als Raumausstatter ins Berufsleben, entschied sich aber schon bald dazu, Bauingenieurwesen und Physik zu studieren. Nach dem Studium trat er 1980 das Referendariat in der Gewerblichen Schule an. Während Matt am Anfang noch im Fachunterricht in den Bauberufen im Einsatz war, gilt sein volles Engagement seit vielen Jahren dem Physikunterricht. Viele Schülergenerationen führte er hier zur Abiturprüfung und begleitete immer wieder Projekte und Versuche im Rahmen des Seminarkurses.  Nicht wenige TG-Schüler konnte Matt so für sein Fach begeistern, dass sie nach dem Abitur selbst Physik studierten. Nie beschränkt sich der passionierte Physiklehrer nur auf die Erfüllung des Lehrplans. Neueste Forschungserkenntnisse einzubeziehen ist für ihn eine Selbstverständlichkeit. Dazu gehört auch die jährliche Exkursion mit interessierten Schülern ins Paul Scherrer Institut, dem größten Forschungsinstitut für Natur- und Ingenieurwissenschaften in der Schweiz. Wichtig für Erich Matt ist dabei immer, den Blick seiner Schüler über die naturwissenschaftliche Betrachtung hinaus zu öffnen und die Forschung und neue Entwicklungen kritisch zu hinterfragen.

Text und Foto: Bettina Miller