Schlepper – Parade der landwirtschaftlichen Berufsschüler der Grundstufe

Ein ungewöhnliches Bild präsentierte sich Schülern und Lehrkräften der Bertha–Benz–Schule am frühen Morgen des 19.7.2018. Eine eindrucksvolle Parade kraftstrotzender Ungetüme stand am Haupteingang Spalier und  demonstrierte damit, dass außer den starken gewerblichen Berufsfeldern auch der Nachwuchs des bäuerlichen Berufsstandes hier die Grundlagen für sein praktisches und theoretisches Rüstzeug erhält. 

Fast schon traditionell fahren am letzten Schultag daher einige der angehenden Landwirte mit ihrem schweren Gerät auf und führen stolz ihr wichtigstes „Werkzeug“ - imposante Ackerschlepper der neuesten Generation - vor. Teilweise waren sie damit über eine Stunde unterwegs – zumal das Einzugsgebiet der Schule riesig ist: Vom südlichen Kreisgebiet nahe dem Bodensee bis weit in die Landkreise Balingen, Tuttlingen und Tübingen hinein.

Der Abschluss der betriebspraktischen Ausbildung der Bertha–Benz–Schule findet auf dem Betrieb von Clemens und Katja Schäfer in Neubrunn nahe Denkingen in der Gemeinde Ilmensee statt. Dabei messen die Schüler bei einem klasseninternen Wettbewerb ihre erworbenen Fähigkeiten. Am Abend führen die Betriebsleiter für die Eltern der Berufsschüler eine Betriebsbesichtigung durch und beim anschließenden gemütlichen Beisammensein erhalten die Besten des Wettbewerbs ihre Auszeichnungen.

Text und Foto: Hermann Knoblauch