Azubis messen sich beim Backwettbewerb

Wettbewerbe wecken Ehrgeiz und treiben zu besonderen Leistungen an. Diese Idee steckt hinter dem Backwettbewerb, den Fachlehrer Günter Lutz gemeinsam mit den Bäckerinnungen Sigmaringen und Zollernalb nach dem Vorbild des „Back-Star Contest“ im Rahmen des Infotages durchführte. Die Auszubildenden des zweiten Ausbildungsjahres der Bäcker mussten sich in diesem Jahr in der Schnelligkeit, Genauigkeit und Geschicklichkeit beim Schlingen von Brezeln und Flechten von Hefezöpfen messen.

Jeder Teilnehmer musste innerhalb von drei Minuten mindestens neun Brezeln schlingen, die anschließend gegart, abgestreift, gelaugt und gebacken wurden. Danach folgte die Aufgabe, Dreistrang-, Vierstrang- und Fünfstrangzöpfe zu flechten, wobei alle Arbeitsschritte von der Herstellung des Teiges bis zum Backen selbständig vollzogen werden mussten. Die Jury beobachtete den Herstellungsprozess und bewertete die Gebäcke schließlich nach Form und Gebäckfarbe.

Gespannt erwarteten die Azubis die Preisverleihung, die von Schulleiter Christian Roth durchgeführt wurde. Er lobte die Schüler für ihr Engagement beim Wettbewerb. „Seien Sie stolz auf ihren Beruf und bleiben Sie dem Bäckerhandwerk treu“, forderte Roth die Schüler auf. Tolle Preise warteten auf die Sieger des Brezelwettbewerbes – eine vergoldete Brezel, die die Metallabteilung in Zusammenarbeit mit der Farbabteilung hergestellt hatte. Den ersten Platz belegte hier Cham Zackaria. Beim Flechtwettbewerb schaffte es Sven Baumann auf den ersten Platz. Mit einem Buchpreis wurden die drei Erstplatzierten des Gesamtwettbewerbes ausgezeichnet. Hier belegte erneut Sven Baumann den ersten Platz, gefolgt von Cham Zackaria auf Rang zwei und Karl-Andreas Waimer und auf dem dritten Platz.

Text und Fotos: Bettina Miller