Schulsanitätsdienst an der Bertha-Benz-Schule

Schulleiter Christian Roth, Urban Eschbach, Florian Reisacher, Sonja Beckert und Lucas Ziser

Drei Schülerinnen und Schüler haben in der Bertha-Benz-Schule die Initiative für die Einrichtung eines Schulsanitätsdienstes ergriffen. Sonja Beckert, Florian Reisacher und Lucas Ziser, die an ihrer ehemaligen Schule eine Ausbildung als Schulsanitäter absolviert haben, präsentierten ihre Idee der Schulleitung. Schulleiter Christian Roth und sein Team waren sofort überzeugt von dem Vorschlag und leiteten alle Schritte in die Wege, um den Dienst schnell ins Leben zu rufen.

Der Schulsanitätsdienst ist eine bundesweite Einrichtung, die Schüler für den Einsatz in Schulen in der Ersten Hilfe ausbildet. Bei Unfällen, Verletzungen und Notfällen sorgen die Schulsanitäter für die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

In der Bertha-Benz-Schule wird ab sofort ein Sanitätsteam im Einsatz sein. Ein Dienstplan, der von den Schülern erstellt wird, regelt die Bereitschaftszeiten, so dass  während der Unterrichtszeiten immer mindestens ein Schulsanitäter im Notfall erreichbar ist. Eine private Spende ermöglichte die Anschaffung von zwei Handys, die die diensthabenden Schüler im Unterricht bei sich haben. Der Förderverein der Schule finanzierte die Anschaffung eines Sanitätsrucksackes, der alle notwendigen Utensilien für die Erstversorgung enthält.

Schulleiter Christian Roth und der Vorsitzende des Fördervereins, Urban Eschbach, dankten bei der Übergabe des Rucksacks den drei Vertretern des Sanitätsteams für ihr Engagement und hoffen dabei, dass sie möglichst selten im Einsatz sein werden.

 

Text und Foto: Bettina Miller