Eingangsklassen des TG fahren ins Donautal

Mit einer Klassenfahrt in die Jugendherberge Murmeltier im Donautal sind die Schülerinnen und Schüler der drei Eingangsklassen des Technischen Gymnasiums in ihr erstes Schuljahr an der Bertha-Benz-Schule gestartet. Begleitet wurden sie von den Klassenlehrern Markus Fuchs, Angela Schönebeck, Dieter Walla und Lars Werning.

Nach der Fahrt von Sigmaringen bis Beuron führte eine Wanderung die Klassen zur Burg Wildenstein. Dort hatten alle die Gelegenheit, sich mit einer Grillwurst zu stärken und beim Wikingerschach ihre Geschicklichkeit und ihren Mannschaftsgeist zu zeigen. Bei den Aktivitäten am zweiten Tag waren wiederum Geschicklichkeit, Teamfähigkeit und viel Konzentration gefordert. Die Aufgaben bei verschiedenen Interaktionsspielen waren nur zu lösen, wenn sich alle in das Team einbrachten und die Zusammenarbeit gut funktionierte. Beim Bogenschießen bestand die Kunst darin, das richtige Maß zwischen Anspannung und Entspannung zu finden. Eine körperliche, aber auch mentale Herausforderung stellte das Klettern für den einen oder anderen dar, denn vor allem das Abseilen kostet manchmal einige Überwindung.

Das Abendprogramm gestalteten sie Schülerinnen und Schüler selbst und so gab es im Donautal viele Gelegenheiten sich kennenzulernen und den Grundstein für ein gutes Klassenklima zu schaffen.

Text: Bettina Miller