Zweiter Schüleraustausch mit dem Teylingen College Leeuwenhorst/Noordwijkerhout

Elf Schülerinnen und Schüler der Eingangsklassen des Beruflichen Gymnasiums nahmen vom 4. bis zum 11. Dezember 2019 am diesjährigen Schüleraustausch mit der niederländischen Schule Teylingen College Leeuwenhorst teil, der nun zum zweiten Mal an der Bertha-Benz-Schule stattfand. Die Austauschschüler wurden von ihren deutschen Gastfamilien am Bahnhof Sigmaringen sehr herzlich in Empfang genommen.

Das Organisationsteam mit Angela Schönebeck, Lisa Klotz, Julia Gerteis und Heike Friedrich hatte ein vielfältiges Programm vorbereitet. So stand die gemeinsame Projektwoche in Sigmaringen unter dem Motto „School and Beyond.“ Die Schulen und deren Leitbilder diskutieren, das Ergebnis kreativ gestalten und Land und Leute, Kultur und Geschichte der Region kennen lernen war das Ziel des Austauschs in Sigmaringen. Mit einem abwechslungsreichen Programm ist das hervorragend gelungen.

So startete das Programm am ersten Tag mit ein paar Kennenlernaktivitäten und einer Schulrallye auf Englisch, bei welcher die Schüler das große Schulgelände und die Vielfältigkeit der Bertha-Benz-Schule entdecken konnten. Es folgte eine unterhaltsame und informative Präsentation der niederländischen Schüler über ihre Schule und die Niederlande. Anschließend wurde zusammen mit der Klasse 2BFH2 unter der Leitung von Fachlehrerin Sigrid Neukum in der Schulküche ein typisches schwäbisches Mittagessen gekocht und passend zur Vorweihnachtszeit wurden auch Weckmänner gebacken. Hier galt es, die Kommunikation und Teamfähigkeit der Gruppe zu schulen. Gleichzeitig erhielten alle einen praktischen Einblick in die Vielfalt der verschiedenen Schularten an der Bertha-Benz-Schule. Der erste Tag endete mit einem gemeinsamen Spaziergang an der Donau und dem Besuch des Sigmaringer Schlosses.

Am zweiten Tag stand eine Exkursion nach Ulm mit englischsprachiger Stadtführung auf dem Programm. Anschließend erhielten die Schüler die Möglichkeit, den Ulmer Weihnachtsmarkt zu besuchen und so konnten die deutschen Schüler ihren niederländischen Gastschülern typisch deutsche Bräuche und Traditionen zeigen und erklären.

Das Wochenende verbrachten die Gäste gemeinsam mit ihren deutschen Gastfamilien, die mit großem Engagement Ausflüge unter anderem nach Konstanz, nach Frankreich, ins Schwimmbad oder ins Eishockey-Stadion organisiert hatten.

An den beiden folgenden Schultagen beschäftigten sich die Schüler erneut intensiv mit dem Thema „School and Beyond“. So diskutierten sie die Inhalte beider Leitbilder und dessen Ähnlichkeiten und Unterschiede. Des Weiteren wurde analysiert, was den Schülern neben dem Lernen im Unterricht noch wichtig ist und was darüber hinaus noch alles zum Konzept „Schule“ gehört. Anschließend einigten sie sich auf wichtige Schlüsselbegriffe, die in beiden Leitbildern vorkommen und gestalteten diese gruppenteilig auf kreative Weise in Form eines Exponates. Damit die niederländischen Schüler und Lehrer auch den Unterrichtsalltag im Beruflichen Gymnasium kennen lernen, begleiteten sie ihre Austauschschüler zudem einen Tag lang in der Schule. So konnten sie ihre praktisch gesammelten Erfahrungen zum Thema „School and Beyond“ in die kreative Arbeit erneut einfließen lassen.

Abschließend bereiteten die Schülerinnen und Schüler Präsentationen für den Abschlussabend vor, an dem sie bei einem großen Essensbüffet in der Schule gemeinsam mit den Gastfamilien mit viel Kreativität die Eindrücke der Projektwoche vorstellten. Für die Austauschschüler der Bertha-Benz-Schule sowie des Teylingen College war der Austausch ein unvergessliches Erlebnis, bei dem sie nicht nur ihre englischen Sprachkenntnisse verbessern, sondern gleichzeitig interkulturell, europäische Freundschaften knüpfen konnten. So fiel es dem einen oder anderen am letzten Tag sichtlich schwer, sich von seinem Gastschüler zu trennen. Jedoch überwiegt die Wiedersehensfreude. Ein Rückaustausch der deutschen Schüler in die Niederlande Anfang März 2020 ist bereits in Planung.

Text und Bilder: Austauschteam