Ziel der Ausbildung:

Die  einjährige Berufsfachschule bereitet im Vollzeitunterricht auf eine weiterführende Ausbildung in den Berufen Zimmermann oder Fliesenleger vor. Es wird die allgemeine Bildung vertieft und eine berufliche Grundbildung in Fachtheorie und Fachpraxis vermittelt.

Ausbildungsverlauf:

Die Berufsfachschule ist eine Vollzeitschule. Die wöchentliche Ausbildung umfasst 16 Stunden theoretischen und 18 Stunden fachpraktischen Unterricht.

Pflichtfächer

Allgemeiner Bereich

 

Fachlicher Bereich

 

Fächer

Ustd.

Fächer

Ustd.

Religionslehre

1

Fachtheoretischer Bereich Lernbereich Grundstufe mit Labor

9

Deutsch

1

Fachpraktischer Bereich Fachpraxis

18

Wirtschaftskunde

1

 

 

Gemeinschaftskunde

1

 

 

Wahlpflichtfächer

 

 

 

Fächer

Ustd.

Zum Beispiel: Stützunterricht, Ergänzende Fächer, Computertechnik, u.a. 

2

 

Ustd. = Unterrichtsstunden je Schulwoche

Die Berufsfachschule vermittelt den Auszubildenden des Bauhandwerks mit der Ausbildung zum Zimmerer und Fliesenleger eine umfassende theoretische und praktische Grundausbildung, auf der die betriebliche Ausbildung des zweiten und dritten Ausbildungsjahres aufbaut.

Das Berufsfachschuljahr wird bei erfolgreichem Abschluss voll auf die Ausbildungszeit angerechnet.

Grundlernbereiche sind:

Baustelleneinrichtung, Bauwerk erschließen und gründen, Mauerwerk erstellen, Stahlbetonbauteile, Holzkonstruktionen,  Bauwerk beschichten und verkleiden, Vertiefungsbereiche für Zimmerer und Fliesenleger