Ziel der Ausbildung:

Die Berufsfachschule vermittelt den Auszubildenden des Farbtechnikhandwerks mit der Ausbildung zum Maler und Lackierer und Fahrzeuglackierer eine umfassende theoretische und praktische Grundausbildung, auf der die betriebliche Ausbildung des zweiten und dritten Ausbildungsjahres aufbaut. Das Berufsfachschuljahr wird bei erfolgreichem Abschluss voll auf die Ausbildungszeit angerechnet.

 

Ausbildungsverlauf:

Die Berufsfachschule ist eine Vollzeitschule. Die wöchentliche Ausbildung umfasst 14 Stunden theoretischen und 18 Stunden fachpraktischen Unterricht.

Stundentafel: 

PFLICHTFÄCHER

Allgemeiner Bereich

Fachlicher Bereich

Fächer

Ustd.

Fächer

Ustd.

  -  Religionslehre

  -  Deutsch

  -  Gemeinschaftskunde

  -  Wirtschaftskunde

1

1

1

1

 

- Fachtheoretischer Bereich    
   Lernbereich   
   Grundstufe mit Labor

-  Fachpraktischer Bereich

      Fachpraxis

8


18

WAHLPFLICHTFÄCHER

Fächer

Ustd.

Z.B.: Stützunterricht, Ergänzende Fächer, Computertechnik, u.a.

2

 

     

Ustd. = Unterrichtsstunden je Schulwoche

Grundlernbereiche sind:

Anstrichwerkstoffe, Werkzeuge und Geräte, Anstrichgründe und jeweilige Grundbehandlungen, Farbaufträge, Lackierungen, Klebearbeiten wie Tapezieren, Beschriften, Schablonieren, Farbmischungen, kreative Malertechniken